Wie unser Pony "Mira" die Hufrehe überstand!

Veröffentlicht am von

Wie unser Pony "Mira" die Hufrehe überstand!

Bericht einer Tierärztin über den Verlauf der Hufrehe bei ihrem Pferd!

Wie unser Pony "Mira" die Hufrehe überstand!
 
Wir hatten sehr viel Glück. Und wir hatten sehr viel Vertrauen. Nämlich in die Selbstheilungskräfte unserer Shetlandponystute. Als Mira zu uns kam, hatte sie zum dritten Mal Hufrehe. Sie bewegte sich kaum. Wenn, dann machte sie kurze, kleine Schritte. Sie bekam schmerz- und entzündungshemmende Medikamente. Damit konnte sie zum Glück besser laufen.
Nun mußte sie auf und in den Pferdehänger steigen. Doch sie tat es ohne zu zögern.
Bei uns zuhause angekommen, inspizierte sie erst einmal ihren neuen Paddock mit überständigem Gras. Er gefiel ihr gut. In ihrem alten Stall hatte sie Koppelverbot gehabt, aber Heu und Stroh zur freien Verfügung.
Nun konnte ihre Behandlung beginnen. Zuallererst wollten wir täglich mit Mira spazieren gehen. Deshalb gaben wir ihre Medikamente weiter. Zusätzlich bekam sie die Hufrehe-Kur von cdVet. Diese besteht aus einer Kräutertinktur namens "
ReheX", welche den Organismus über die Leber reinigt und entschlackt. Dazu gehört ein spezielles Bierhefepulver namens "ToxiVet sorb", das die Schlacken im Darm bindet und der Ausscheidung zuführt. Vom ersten Tag an ging Mira freudig spazieren und vertrug auch das überständige Gras gut.
Nach einer Woche trauten wir uns, die Medikamente auszuschleichen. Sicherheitshalber gaben wir ihr eine pflanzliche Tinktur namens "
Lauf-Fit", die gegen Schmerzen im Bewegungsapparat hilft und die Durchblutung verbessert. Mira ging weiterhin flott voran. Wir trauten uns nun auch auf längere Strecken und sie war nicht mehr empfindlich bei kleinen Unebenheiten oder Steinchen. Die Hufe wurden in kurzen Abständen barhuf bearbeitet.
In den folgenden 2 Wochen wurde auch das "Lauf-Fit" wieder ausgeschlichen und unsere Kinder konnten Mira reiten. Welche Freude!
Inzwischen hatte Mira auch einen Stallgefährten dazubekommen und war zwar immer hungrig, aber doch zufrieden.
Nach insgesamt 4 Wochen wollten wir Ihrer Gesundheit noch etwas Gutes tun und wechselten auf die 2-phasige
Darmreinigung von cdVet. Die erste Phase besteht aus einer Kräuter-Essig-Lösung namens "DarmRein" und befreit den Körper über den Darm von Schlacken und unerwünschten Mikroorganismen. Die zweite Phase namens "DarmAktiv" schließt sich daran an. Hier wird die Darmflora mit den gewollten Darmbakterien wieder aufgebaut.
Die ganze Therapie ist nun 9 Monate her. Mira geht es gut. Sie kann täglich auf eine Weide mit hohem Gras gehen.
Wir wünschen uns, daß es Mira weiterhin gut geht und noch viele Ponys und Pferde diese Art der Therapie versuchen dürfen.
 
 * Verfasser ist der Redaktion bekannt und die Originalmail ( 29.06.2015 ) liegt uns vor.

Kommentare: 0

Dieser Beitrag ist abgeschlossen. Das Hinzufügen weiterer Kommentare ist nicht möglich.