Gladiator PLUS

Gladiator PLUS

Ein aufgeklärter Mensch winkt meist skeptisch ab, wenn ein Allheilmittel angepriesen wird. Doch diese Bezeichnung trifft durchaus auf Gladiator PLUS zu: Wer mit Gladiator PLUS Erfahrungen gesammelt und die im Web geteilt hat, beschreibt Heilwirkungen bei Tieren in Bezug auf den Bewegungsapparat, die Funktion der großen Organe wie Leber und Lunge, Allergien, Immunschwäche, Probleme mit dem Fellwechsel, Verdauungsbeschwerden, Leistungsschwäche, Rehe, ja sogar im Hinblick auf Verhaltensauffälligkeiten, um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Diese Vielfalt an Heilwirkungen ist deshalb möglich, weil die Wirkung von Gladiator PLUS im Lebenszentrum aller Säugetiere ansetzt: im Darm. Da dessen gesunde Funktion in einer Art Dominoeffekt bis in alle Körperregionen, Organsysteme und sogar in die einzelnen Zellen hineinwirkt, ist es tatsächlich möglich, dass ein einziges Mittel Krankheitsbilder aus allen physiologischen Bereichen heilen kann.


Wann ist ein Organismus gesund?

Um zu verstehen, warum Gladiator PLUS so erfolgreich gegen viele verschiedene gesundheitliche Störungen eingesetzt werden kann, muss klar sein, wann ein Organismus gesund bzw. wann er krank ist: Wenn sich ein Körper in Balance befindet, ist er gesund. Das heißt, es herrscht ein funktionierendes Fließgleichgewicht der zugeführten und abgeführten Stoffe in allen Organen:

  • nirgendwo ein Mangel im Körper
  • nirgendwo ein Stau im Stoffwechsel
  • keine sich ansammelnden Schlackenstoffe, die irgendwann beginnen giftig zu wirken

Gladiator PLUS kann mit seinen Komponenten unterstützend dafür sorgen, dass dieses gesunde Fließgleichgewicht erhalten oder gegebenenfalls wieder hergestellt wird: ein Allheilmittel, weil es die Voraussetzungen für ein gesundes Leben schafft. Da Säugetiere in ihren Funktionsplänen, also ihrer Physiologie, einander sehr ähnlich sind, lässt sich das Mittel bei mehr als einer Spezies erfolgreich einsetzen: Gladiator PLUS Pferd, Gladiator PLUS Hund, Gladiator PLUS Katze, Gladiator PLUS Mensch. Zum Beispiel als Ergänzungsfutter für Pferde sind Therapieerfolge von Gladiator PLUS bis in den Spitzensport bestens dokumentiert.


Wie heilt Gladiator Plus?

Damit ein Organismus ein intaktes Fließgleichgewicht und damit einen gesunden Zustand herstellen kann, müssen einige Voraussetzungen gegeben sein:

  • Alle essentiellen (notwendigen) Nährstoffe müssen im Futter zur Verfügung stehen
  • Der Darm muss in der Lage sein, die vom Körper benötigten Stoffe auch tatsächlich aufzunehmen
  • Der Darm muss aber auch fähig sein, die Stoffe komplett auszuscheiden, die den Körper belasten, also Verdauungsrückstände, Stoffwechselschlacken sowie eventuell Giftstoffe. Dabei wird der Darm von der Leber - Entgiftung - sowie von den Nieren – Ausscheidung via Urin – unterstützt.

Klingt irgendwie selbstverständlich, ist es aber nicht. Der Clou bei Gladiator PLUS: Die hochwertigen Inhaltsstoffe wie Propolis, Ginseng, Kieselsäure und Mariendistel liegen in dem Futterergänzungsmittel nicht in einer fettlöslichen Form vor, sondern werden im Verlauf eines speziellen Auszugsverfahrens in Wasser gelöst. Deshalb kann der Futterergänzer sehr gut vom Darm aufgenommen werden. Das beste Futterergänzungsmittel nutzt schließlich nichts, wenn es nicht bioverfügbar ist. Gladiator PLUS ist ausgezeichnet bioverfügbar. Es soll dazu dienen, die Funktion des Darms zu normalisieren und zu optimieren – schließlich ist der Darm das größte Element des Immunsystems.

Mit verbesserter Darmfunktion steigen alle Lebensgeister: Der Energiefluss wird optimiert, die Leistungsfähigkeit wächst, der Allgemeinzustand verbessert sich. All das hat auch Auswirkungen auf die Psyche eines Organismus´: Die Lebensfreude kehrt nach Unfall, Krankheit, Trauma oder im Alter zurück.


Was ist drin in Gladiator PLUS?

Propolis ist ein natürliches Mittel zum Abtöten von Keimen aller Art, mit dem Bienen ihre Stöcke sauber halten. Ginseng wird traditionell eingesetzt, um auf den Geist ausgleichend und konzentrationsfördernd zu wirken. Mariendistel findet seit Jahrhunderten gegen Verdauungsleiden aller Art Verwendung. Kieselsäure liefert das für Organsimen wichtige Element Silizium, das am Bau wichtiger Strukturen, aber auch an der Funktion von Zellen und Organen beteiligt ist. Ein Mangel an bioverfügbarem Silizium hat fatale gesundheitliche Folgen.

Außerdem enthält Gladiator PLUS sogenannte Sekundäre Pflanzenstoffe, die von den pflanzlichen Bestandteilen eingebracht werden. Das schonende Auszugsverfahren, dem die Pflanzen bei der Herstellung des Nahrungsergänzungsmittels unterzogen werden, sorgt dafür, dass diese Stoffe intakt bleiben: Sie behalten ihre Struktur und damit ihre Funktion bei. Der Energiestoffwechsel einer Pflanze läuft über die sogenannten Primären Pflanzenstoffe; die Sekundären Pflanzenstoffe sind so eine Art physiologisches Spezialwerkzeug: Manche Pflanzen entwickeln zum Beispiel Bitterstoffe um hungrige Mäuler abzuschrecken – diese Bitterstoffe haben aber eine interessante medizinische Wirkung: Mit dem bitteren Chinin beispielsweise lässt sich Malaria heilen.

Gladiator PLUS enthält neben Mariendistel und Ginseng noch Rote Beete sowie Artischocke. All diese Pflanzen tragen mit ihren Sekundären Pflanzenstoffen zu den umfassenden Heilwirkungen des Futterergänzers bei.


Wie lässt sich die Wirkung von Gladiator PLUS noch verbessern?

ZELLmilieu2 sorgt dafür, dass Tiere nicht sauer sind. Das ist durchaus in zweierlei Hinsicht gemeint: Vor allem Stress und Verdauungsprobleme sorgen dafür, dass das Körpermilieu zu schnell einen zu niedrigen ph-Wert bekommt, also zu sauer wird. Chemische Reaktionen verlaufen abhängig davon, wie basisch oder sauer die Flüssigkeit ist, in der sie sich abspielen. Nicht sauer zu sein oder zu werden, ist also eine Frage der Gesundheit & der Lebensqualität! ZELLmilieu2 unterstützt den Körper dabei, nicht sauer zu werden und im ph-Optimum zu bleiben: So kann der Stoffwechsel funktionieren wie er soll. Die Kombination von Gladiator PLUS und Zellmilieu2 in der Nahrungsergänzung kann demnach den bestmöglichen Rahmen für ein gesundes Stoffwechselgeschehen bei Mensch, Hund, Katze und Pferd bilden.


Wie wird Gladiator PLUS angewendet?

Als Kur oder im Akutfall. Es empfiehlt sich, das Nahrungsergänzungsmittel im Frühjahr und Herbst in Form einer etwa 4-wächigen Kur einzunehmen bzw. zu füttern. Dann ist der Stoffwechsel – bei Tieren durch den Fellwechsel, beim Menschen infolge des Wetterwechsels – besonders gefordert. Im Krankheitsfall bzw. in der Rekonvaleszenz sollte Gladiator PLUS möglichst zusammen mit Zellmilieu2 als Nahrungsergänzung gegeben werden, um einen Organismus optimal zu unterstützen und seine Selbstheilungskräfte zu fördern.
Um Rückschläge zu vermeiden, sollte es im anschluss an die Kur
3 x wöchentlich das ganze Jahr gegeben werden.

Bei uns im Care4vet-Shop bestellen Sie Gladiator PLUS versandkostenfrei!
Klicken Sie HIER und Sie finden alle Produkte des Herstellers Gladiator PLUS auf einen Blick!

 

GladiatorPLUS_Pferd   GladiatorPLUS_Hund   GladiatorPlus_Tier 

  GladiatorPlus_Katze_500ml   GladiatorPlus_Mensch   ZELLmilieu2