Harnwege

Harnwege

Bei Säugetieren sind die Harnwege und das Urogenitalsystem, also alles, was zum Pipimachen und zur Fortpflanzung dient, wirklich kompliziert gebaut! Katzen können demnach, wie alle anderen Säugetiere, Probleme in diesem Bereich bekommen. Vor allen Dingen Blasenentzündungen verursachen Katzen bisweilen Beschwerden. Leider ist es bei den Stubentigern wie bei Menschen: Wer einmal eine Blasenentzündung hatte, neigt oft dazu, sich erneut eine Infektion von Blase oder Harnwegen einzufangen. Die Ursachen können vielfältig sein: Manchmal steigt eine bakterielle Infektion über die Harnwege auf Richtung Blase und erreicht schlimmstenfalls die Nieren. In anderen Fällen schlägt sich ein Infekt auf das Organsystem Harnwege / Blase / Niere nieder. Dass eine Katze in diesem sensiblen Bereich gesundheitliche Probleme hat, zeigt sich in häufigem Urinieren oder Beimengungen von Blut im Urin. Auch ist es bei Katzen möglich, dass die Harnwege durch Kristalle ganz bzw. teilweise blockiert werden – wie beim menschlichen Nierenstein. In jedem Fall müssen Halter schnell reagieren, wenn sie den Verdacht haben, dass das Urogenitalsystem ihrer Katze nicht gesund ist. Im Akutfall oder auch bei chronisch harnwegsempfindlichen Tieren sollte mit natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln dafür gesorgt werden, dass der Harnfluss ausreichend und ungestört stattfinden kann. Die Nieren sind als Filterorgan des Blutes extrem wichtig bei der Entgiftung eines Organismus´. Außerdem ist es von Bedeutung, das Immunsystem betroffener Katzen grundsätzlich zu stärken.